internationales Finale des Best Painter Contests

Training für die nächste Generation

“Sei innovativ – denke nachhaltig!” – Training für die nächste Generation
“Sei innovativ – denke nachhaltig!” ist das Motto des internationalen Finales des R-M Best Painter Contests vom 27. bis 29. September in Clermont de l’Oise in Frankreich.

15 Finalisten wurden bereits als die besten jungen Lackierer aus Europa, Japan, Südafrika und Kanada gekürt.

Sie stehen im Wettkampf um den internationalen Titel:

„R-M Best Painter 2016“.

 

Und auch in der 12. Auflage des Wettbewerbs geht man wieder mit neuen Standards voraus. Zusammen mit ihren Partnern wie EMM, 3M, SATA, DEVILBISS, RUPES fokussiert sich R-M auf Verantwortung, die über die Reparatur von Fahrzeugen hinausgeht. Mit der innovativen Kraft der Autoreparaturlack-Industrie möchte R-M junge und talentierte Lackierer überzeugen, ihre Fähigkeiten schulen und bei ihnen das Bewusstsein wecken, dass jeder Einzelne die Zukunft positiv beeinflussen kann.

 

Mit dem internationalen Finale des R-M Best Painter Contests in Clermont de l'Oise zeigt R-M auf, wie Autoreparaturlackierer heute bereits wirksamer und damit nachhaltiger arbeiten können. Sie demonstriert Werkstätten, wie sie den aktuellen Anforderungen des Marktes begegnen können, noch produktiver und gleichzeitig ökoeffizienter zu sein. 15 der besten Nachwuchslackierer haben den Sieg in nationalen Vorentscheiden des Wettbewerbs davongetragen, unter ihnen zwei junge Frauen aus Südafrika und  Deutschland. Sie alle treten nun in verschiedenen Aufgaben gegeneinander an. Darüber hinaus bietet ihnen das dreitägige Programm die Möglichkeit, mit Vertretern der Länder sowie mit Experten der Industrie und den

internationalen Medien ins Gespräch zu kommen.

 

Zum ersten Mal wird die Jury, die aus globalen Trainern von R-M sowie dem Academy-Team besteht, das Ergebnis der gestellten Aufgaben auch danach bewerten, wie schonend dabei mit Ressourcen umgegangen wurde.

 

Frische Lösungen für mehr Nachhaltigkeit

Die Zukunft des Geschäfts in der Automobilindustrie ist digital und prozessorientiert. Produkt-Lösungen ebenso wie Schulungen müssen zudem an regionale Anforderungen angepasst werden. Die Lackmarke nimmt ihre soziale Verantwortung gegenüber ihren Geschäftspartnern

wahr und stattet den Markt mit den neuesten Entwicklungen und Anwendungen aus.

 

Wege in die digitale Zukunft:

Die Marke R-M baut eine Online-Plattform auf, die Lösungen für spezifische Problemstellungen bereithält. Damit kann auch flexibler auf lokal unterschiedliche Anforderungen reagiert werden, die den Arbeitsalltag der Werkstätten in aller Welt bestimmen. Als Einführung ins E-Learning und für ihre Vorbereitung auf den Wettbewerb erhalten die Finalisten Zugang zu den ersten Trainings-Inhalten auf der Plattform.

 

Auch R-M-Mitarbeiterin Yvonne Hofbauer, das Gesicht der UV LIGHT FILLER GREY-Kampagne in Europa, und Ole Kristian Fureid aus Norwegen, der Sieger des R-M Best Painter Contests 2013, zeigen während des diesjährigen Finales, dass sich die Lackierergeneration eine erfolgreiche Berufskarriere aufbauen kann, indem sie innovativ und

nachhaltig denkt.

Schließlich möchte die Marke R-M mit der Initiative Colors & Design by R-M Lackierer dazu ermutigen, über die eigentliche Autoreparaturlackierung hinaus zu denken. Deshalb gibt es für die Teilnehmer eine zusätzliche Aufgabe, die am letzten Tag ausgewertet wird. Dabei geht es um den kreativen Umgang mit Farbe. Entsprechend dem diesjährigen Motto sollen die Finalisten das Farbkonzept für ein Elektroauto präsentieren.


Trails

Consectetur adipiscing elit. Inscite autem medicinae et gubernationis ultimum cum ultimo sapientiae comparatur.

Places

Mihi quidem Antiochum, quem audis, satis belle videris attendere. Hanc igitur quoque transfer in animum dirigentes.

People

Tamen a proposito, inquam, aberramus. Non igitur potestis voluptate omnia dirigentes aut tueri aut retinere virtutem.