Crash, Comeback, Drama, Punkte

Diese Rennserie macht ihrem Namen wirklich alle Ehre: Extreme E ist mit einem spektakulären Auftakt in der Wüste von Saudi-Arabien in ihre Premierensaison gestartet.

Im aktuellen Heft von FML Der Fahrzeug- und Metall-Lackierer:

Die Gäste vor Ort und die Zuschauer am Fernseher rund um die Welt erlebten eine völlig neue Dimension von elektrischem Motorsport – faszinierende Bilder, heftige Duelle und einige Dramen inklusive. Für ABT CUPRA XE wurde das Gastspiel in Al-Ula zu einer wahren Achterbahnfahrt der Gefühle. Nach einem heftigen Unfall während des Qualifyings baute das Team den e-CUPRA ABT XE1 über Nacht komplett neu auf, erlebte im Shootout-Rennen ein erneutes Drama und eroberte schließlich noch wertvolle Punkte.

Die größte Schrecksekunde des Wochenendes erlebten die Zuschauer im Qualifying am Samstagmorgen: Mattias Ekström hatte das Rennauto gerade nach einer schnellen Runde an Claudia Hürtgen übergeben. Die Deutsche war auf dem Weg zu einer Top-Zeit, als auf einer schnellen Passage des rund acht Kilometer langen Kurs ein technischer Defekt im vorderen Bereich des Einheitsautos auftrat. Der Rennwagen überschlug sich mehrmals und blieb schließlich auf der Seite liegen. „In diesem Moment kommt einem als Rennfahrerin jede Sekunde wie eine ganze Stunde vor. Ich habe gespürt, dass etwas im Auto gebrochen ist, und war ab dem Moment nur noch Passagier“, sagte Claudia Hürtgen.

Den gesamten Beitrag lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FML Der Fahrzeug- und Metall-Lackierer

Zur Abo-Bestellseite >>