Schwerpunkt: Fokus auf Smart Repair

Smart Repair als eigenes Geschäftsfeld erfordert spezielle Methoden und Lackmaterialien. In diesem Schwerpunkt erfahren Sie die neuesten Trends.

Im aktuellen Heft von FML Der Fahrzeug- und Metall-Lackierer:

SCHWERPUNKTTHEMA SMART REPAIR

Artikel 1
Bewährte Vorzerstäuber-Technologie perfekt für Smart Repair
Speziell für die Behebung von Kleinschäden (Smart Repair) hat ANEST IWATA die perfekt zugeschnittene Präzisionslackierpistole W-300WB parat, die in der Praxis mit ihrer kontinuierlich perfekten Leistung und Zuverlässigkeit überzeugt.

Artikel 2
Smart Repair erfolgreich nutzen

Neue Assistenz-Systeme in den Autos, Angebote von Bus und Bahn sowie mehr Menschen im Home Office verändern nachhaltig die Situation auf den Straßen. Weniger Autos, weniger Unfälle: Das sorgt dafür, dass auch Werkstätten sich neu aufstellen müssen. Neben Prozessoptimierungen und digitalen Tools bieten auch neue Geschäftsfelder, wie zum Beispiel Smart Repair, attraktive Möglichkeiten für die Betriebe.

Artikel 3
Ein Sixpack bitte – schon vor Feierabend

Viel Aufwand für einen kleinen Kratzer? Lange Standzeiten bei minimalen Schäden? Damit die Kleinschadenreparatur im K+L-Betrieb nicht unnötig Zeit- und Personalressourcen bindet, bietet die Axalta-Premiummarke Spies Hecker das komplette Material für den Reparaturvorgang in Spray-dosen an, gebündelt im handlichen Sixpack.

Artikel 4
Die Kunst der Spot-Repair-Lackierung
Die Kunst einer Spot-Repair Lackierung ist es, kleine Schäden mit einem möglichst geringem Aufwand unsichtbar zu machen. Dafür sollte idealerweise ein Arbeitsplatz, der die Anforderungen eines Smart-/oder Spot-Repairs erfüllt, geschaffen werden. Die Auswahl des geeigneten Werkzeuges für die Applikation spielt dabei eine entscheidende Rolle. SATA bietet hierfür die SATAminijet 4400 B – wahlweise mit HVLP oder RP Technologie, an. Eine für Kleinstreparaturen entwickelte Lackierpistole – optional mit speziellen „SR-Düsensätzen“ (SR = Spot-Repair) ausgestattet.

Alle Artikel des Schwerpunktthemas lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FML Der Fahrzeug- und Metall-Lackierer

Zur Abo-Bestellseite >>