KSR reagiert mit verschiedenen Leistungsbausteinen

Mit einem Kurzarbeits-Assistenten für die Zeiterfassung und Nachkalkulation TCS, mit einem erweiterten Webinar-Angebot oder mit verschiedenen Online-Services hat der Software-Anbieter KSR ein Paket aus verschiedenen Leistungsbausteinen geschnürt.

„Wenn manche Werkstätten schon in den sauren Apfel der Kurzarbeit beißen müssen,“ so KSR-Vertriebsleiter Matthias Schuckert, „dann wollen wir unsere Anwender wenigstens dabei unterstützen, dass die Erfassung und Dokumentation der Kurzarbeit schnell, einfach und sicher erledigt werden kann. Deshalb haben wir kurzfristig einen Kurzarbeits-Assistenten für unser TCS entwickelt, der allen bestehenden TCS-Anwendern über ein Update ab sofort zur Verfügung steht.“

Mit dem Assistenten lässt sich u.a. der stundenweise Einsatz von Kurzarbeit unkompliziert abbilden sowie auswerten. So können beispielsweise die Fehlzeiten auf das notwendige Tagessoll mit nur einem Knopfdruck aufgefüllt werden, mühsames Rechnen und Nachschlagen gehören der Vergangenheit an. Damit die neue Funktionalität schnell in den Werkstattfachbetrieben genutzt werden kann, haben Anwender die Möglichkeit, auf die kostenpflichtigen KSR-Update-Services zurückzugreifen. Hierbei genügt laut KSR ein Anruf oder eine E-Mail (0731 20 555 0 | info@ksredv.de).


Zur Abo-Bestellseite >>