Volles Haus beim Branchentreff!

Wer die letzten Branchenveranstaltungen besuchte, durfte diesmal gespannt sein. Und doch... der Deutsche Lackierertag 2022, der Anfang Oktober in Petersberg bei Jena stattfand, war erfreulich gut besucht.

Bildtitel

Paul Kehle, Gastgeberin Mandy Werner und Volker Gehrt sowie Frank Forst vom Hauptsponsor Axalta eröffneten das Branchenevent vor rund 400 Teilnehmern und mehr als 50 Ausstellern. Auch inhaltlich und fachlich überzeugten die Vorträge und die Aussteller.

Die aktuellen Rahmenbedingungen der Branche stellten Dr. Christoph Lauterwasser (Leiter AZT) und Dr. Martin Endlein (DAT) vor. Endleins Resümee aus dem DAT-Report 2022: Das Auto ist weiterhin unverzichtbar. Aktuell sei ein steigender Trend der Reparatur in der freien Werkstatt festzustellen. Dr. Christoph Lauterwasser (Leiter AZT) erwartet, dass Schäden zunehmend automatisch erkannt werden. Dies werde Einfluss auf die Prozesskette, wie z.B. automatische Ersatzteilbestellung und Planung von Werkstattressourcen haben.

In einer Podiumsdiskussion, die Tors­ten Schmidt (BFL) zwischen Anwendern und Datenanbietern der Kalkula-tionssysteme leitete, wurde auf Diskrepanzen der Systeme hingewiesen.

Den gesamten Beitrag lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FML Der Fahrzeug- und Metall-Lackierer

Zur Abo-Bestellseite