Wir mussten Tempo rausnehmen

Ob jemand in seinem Beruf als Wilder gilt oder für seine Leidenschaft brennt, kommt auf die jeweilige Perspektive an. Lange hätte es Chris Eichstädt in seinem Beruf als Fahrzeuglackierer nicht mehr ausgehalten.

Chris Eichstädt hatte seine eigene Vorstellung von Qualität. Aber nach der Lehre war es bald aus mit der Begeisterung für seinen Beruf. Was folgte war Ernüchterung. Da war es gut, dass ihn Johannes Grenner 2011 für sein feines Unternehmen in Stolberg bei Aachen gewinnen konnte.

Johannes Grenner leitet ein Juwel von einem Lackierbetrieb mit sieben Mitarbeitern, davon zwei Azubis und dies in aller Ruhe. Man spürt die gemeinsame Leidenschaft für perfekte Oberflächen und den gegenseitigen Respekt. Neben den üblichen Unfallschäden widmet man sich hier auch Fahrzeugen, von deren Existenz die wenigsten wissen. Hier werden Preziosen der Marke Koenigsegg instand gesetzt und auf Kundenwunsch umgestaltet.


Den gesamten Beitrag lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FML Der Fahrzeug- und Metall-Lackierer

Zur Abo-Bestellseite >>