Daisy Wheel 3.0

Axalta präsentiert mit Daisy Wheel 3.0 den ersten vollautomatischen Farbtonmischprozess der Reparaturlackbranche. Klare Produktivitätssteigerung für Reparatur- und Lackierfachbetriebe sowie erhebliche Zeit- und Kostenersparnis durch schnellsten und effizientesten Lackierprozess auf dem Markt.

Axalta, (NYSE: AXTA), bietet vorgefüllte Flaschen mit Wasserbasislack seiner branchenführenden Premium-Reparaturlackmarken Cromax, Spies Hecker und Standox für den Einsatz im neuen Mischsystem Daisy Wheel 3.0 von Fillon Technologies an. Das ermöglicht erstmals eine vollautomatische Farbtonmischung. In Verbindung mit dem cloudbasierten digitalen Farbtonmanagement von Axalta erhalten Karosserie- und Lackierfachbetriebe Zugriff auf den schnellsten und produktivsten Lackierprozess, der derzeit verfügbar ist. Die vollautomatische Dosierung mit Daisy Wheel 3.0 ist ab Anfang September 2021 verfügbar.

Daisy Wheel 3.0, das erste vollautomatische Mischsystem auf dem globalen Reparaturlackmarkt ist für Lackierwerkstätten das effizienteste Verfahren zur Farbtonmischung. Die Maschine erzielt eine optimale Genauigkeit bei der Ausmischung von „gebrauchsfertigen“ Farbtönen und reduziert so den Materialabfall. Dank der äußerst hohen Dosiergenauigkeit (+/- 0,05 g) erfolgt die Farbtonmischung präzise, sauber und wirtschaftlich, gleichzeitig werden auch Gefahren für Umwelt und Gesundheit des Benutzers minimiert. Mit dieser neuen Generation von Daisy Wheel profitieren Axalta Kunden auch vom Vorteil der nun eingesetzten vorgefüllten, gebrauchsfertigen Flaschen beim vollautomatischen Farbmischen.

„Unsere vollautomatische Dosierung macht den gesamten Prozess sicher, einfach und schnell, wodurch unsere Kunden enorme Effizienzsteigerung erzielen und die Durchlaufzeit in der Spritzkabine optimieren können“, erläutert Troy Weaver, Senior Vice President für den Geschäftsbereich Global Refinish bei Axalta. „Wir haben uns für das innovative Daisy Wheel entschieden, weil es eine unübertroffene Farbtongenauigkeit bietet und breite Akzeptanz bei Karosserie- und Lackierfachbetrieben findet.“

Das cloudbasierte digitale Farbtonmanagement von Axalta versetzt Karosserie- und Lackierfachbetriebe in die Lage, den gesamten Farbtonfindungsprozess nicht nur hundertprozentig digital, sondern auch komplett kabellos umsetzen zu können. Axalta führte 2019 diese Innovation als erstes Unternehmen in der Lackindustrie ein. Nun verfügt diese Technologie über eine direkte Verbindung zu Daisy Wheel 3.0, was das Verfahren noch sicherer, einfacher und schneller macht. Beide Technologien reduzieren gemeinsam die Prozesszeiten um mehr als 50 %, indem sie zeitaufwändige Engpässe bei der Farbtonfindung bzw. der Farbausmischung beseitigen. Ein Vorteil gerade für mittlere und große Betriebe zur Optimierung der Abläufe.

„Diese bahnbrechende Innovation bringt Lackierfachbetrieben eine erhebliche Zeitersparnis. Sie wird dazu beitragen, schnellere Durchlaufzeiten zu erzielen, den Ausschuss dank der exakten Dosierung des Daisy Wheel 3.0 zu begrenzen und die Produktivität erheblich zu steigern, weil Lackierer schneller und genauer arbeiten können“, betont Troy Weaver.

Axalta spricht hiermit einen klaren Bedarf der Lackierer an. Das Unternehmen hat die Möglichkeiten für Reparatur- und Lackierfachbetriebe neu definiert und bietet die äußerst beliebten und hochproduktiven Basislacke Cromax Pro, Permahyd® Hi-TEC 480 und Standoblue in vorgefüllten Flaschen für den Einsatz mit dem Daisy Wheel 3.0 an. Das setzt künftig neue Maßstäbe für Cromax®, Spies Hecker und Standox Werkstätten.

Mehr über Daisy Wheel 3.0 in der Juli-Ausgabe von FML und demnächst auf www.infoMechanika.de