Desinfektion von Kundenfahrzeugen

Der Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V. hat sich im Zuge der Corona-Krise dem Thema „Desinfektion von Kundenfahrzeugen“ angenommen.

Zum Schutz von Mitarbeiter/innen, die an Kundenfahrzeugen arbeiten, sind die Fahrzeuge vor Übernahme entsprechend zu desinfizieren sind (Lenkrad, Türgriffe, Schalthebel etc.). Auf Nachfrage vieler Kollegen nach Systemen für eine vollständige, sichere Innenraumdesinfektion, hat der ZKF folgende Lösung recherchiert:

Profisysteme zur Klimaanlagen-Desinfektion
Diese Systeme, die mit Ozon, oder Kaltvernebelung auf mineralischer Basis arbeiten sind wirksam gegen Viren, Bakterien und Pilzsporen. Ursprünglich für die Reinigung und Desinfektion der Klimaanlage entwickelt, können diese im Innenraum angewendet auch für die Desinfektion des gesamten Fahrzeuges verwendet werden. Der Arbeitsaufwand (Desinfektion bei Übernahme und bei Rückgabe des Fahrzeugs an den Kunden) inkl. Verbrauchsmaterial ist als zusätzlicher Aufwand auf der Rechnung aufzuführen (Vergleiche hierzu die IFL-TeMi 04-2020 „Zusatzmaßnahmen Covid 19“).

Die Anschaffungskosten eines Klimaanlagen-Desinfektionssystems liegen im Schnitt unter 300 € zzgl. Verbrauchsmaterial und nach Ende der Corona-Krise können die Systeme auch weiter zur Desinfektion von Klimaanlagen verwendet werden.

Für alle Kollegen, die noch kein geeignetes System in Ihrer Werkstatt im Einsatz haben, hat die EUROGARANT AutoService AG das System „AirClean“ von der Firma Herth & Buss in den Online-Shop aufgenommen.