MFB 2020: Ein echtes Branchentreffen

Nach Absage der IAA Nutzfahrzeuge veranstalten der Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik und die Bundesfachgruppe Fahrzeugbau im Bundesverband Metall eine virtuelle Messe.

Die Absage der IAA Nutzfahrzeuge Ende September 2020 in Hannover aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie war ein schwerer Schlag für die Branche. Doch nun gibt es eine gute Nachricht: Der Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) und die Bundesfachgruppe Fahrzeugbau im Bundesverband Metall (BVM) haben sich dazu entschlossen, eine Ersatzveranstaltung auf die Beine zu stellen: die komplett virtuelle Messe Fahrzeugbau 2020, kurz MFB.

Zielgruppe auf Ausstellerseite sind Hersteller von Nutzfahrzeug-Aufbauten, Systemkomponenten und Anhängern, Firmen für Innenausbau und Spezialfahrzeuge sowie Händler, Zubehör-Anbieter, Prüforganisationen und Fachmedien. Willkommen sind Fachbesucher wie beispielsweise Vertreter von Speditionen oder Unternehmen, die sich eigene Nutzfahrzeuge gemäß ihrer Anforderungen bauen lassen. „Durch den Versand von Einladungen im sechsstelligen Bereich und eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit ist von einer beträchtlichen und für Aussteller damit sehr attraktiven Besucherzahl auszugehen“, sagt Dierk Conrad, Geschäftsführer Nutzfahrzeuge beim ZKF.

„Kleine Unternehmen können sich auf Augenhöhe mit großen Anbietern darstellen und das ohne Messe-Nebenkosten, wie Hotel, Spesen etc..“
Dierk Conrad
Geschäftsführer Nutzfahrzeuge beim ZKF

Die MFB-Organisatoren freuen sich über bereits erfolgte Aussteller-Zusagen und hoffen nun auf weitere Buchungen, um ein möglichst breites Branchen-Spektrum präsentieren zu können. Dierk Conrad zählt die wesentlichen Vorteile auf: „Kleine Unternehmen können sich auf Augenhöhe mit großen Anbietern darstellen und das ohne Messe-Nebenkosten, wie Hotel, Spesen etc.“ Die Kontaktdaten aller Besucher des eigenen Stands werden erfasst, was die Neukunden-Gewinnung erleichtere. „Nicht zuletzt erhält man als Aussteller die Möglichkeit, sich auf einer derart innovativen Plattform als modernes und fortschrittliches Unternehmen nach außen zu positionieren“, ergänzt Karsten Zimmer.

Alle Informationen rund um die MFB sowie Möglichkeiten zur Standbuchung und BesucherAnmeldung sind hier zu finden:

www.messe-fahrzeugbau.de