Premiere auf der Techno Classica 2020

Glasurit zeigt erstmals den authentisch rekonstruierten Citroën B2 10HP Modell K1, oder „Scarabée d’Or“ (Goldkäfer), in Halle 3, Stand 3.257.

Im Rahmen der Techno Classica in Essen präsentiert Glasurit Classic Car Colors vom 25. bis 29. März erstmals den authentisch rekonstruierten Citroën B2 10HP Modell K1, oder „Scarabée d’Or“ (Goldkäfer), auf einer Messe in Deutschland. Zu entdecken ist das Modell, das 1922 als Pionier-Fahrzeug die erste motorisierte Durchquerung der Sahara vollendete, in Halle 3, Stand 3.257.


Die Rekonstruktion erfolgte als Teil von Glasurits Engagement für Nachwuchsförderung in Zusammenarbeit mit dem renommierten Verein „Des Voitures & des Hommes“ in Frankreich: Mit 160 Schülern und Studenten der renommierten Ingenieursschule „Arts et Métiers et du lycée professionnel des métiers de l’automobile Chateau d’Epluches“ wurde in 50.000 Arbeitsstunden ein Originalfahrzeug des Typs teilweise zerlegt, mit modernsten Methoden analysiert und digitalisiert und zuletzt exakt nachgebaut. Glasurit hat den authentischen Farbton „Blanc Sahara“ anhand am Fahrzeug verbliebener Materialreste und nach historischen Aufnahmen bestimmt und mit modernen Materialien rekonstruiert. Auch das alte Logo ist im Streichverfahren aktueller Lacktechnologie farbtongenau und in antiker Optik in Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule „l’Ecole d’Art Mural de Versailles“ wiederhergestellt worden. Olivier Masi, der Präsident von „Des Voitures & des Hommes“ wird sich an den zwei ersten Messetagen am Stand von Glasurit allen Fragen zum Projekt stellen.




Das Glasurit Handbuch des Lack- und Farbenfaches von 1934


Dass das Thema Wissenstransfer und Nachwuchsförderung in der DNA der Marke Glasurit steckt, zeigt auch ein weiteres Exponat: Das erstmals 1934 erschienene „Glasurit Handbuch des Lack- und Farbenfaches“ ist eines der frühesten Lehrwerke der Industrie und seine nachfolgenden Auflagen gelten bis heute als führendes Standardwerk. Diese Auflagen des „Glasurit Handbuches“ stellen wichtige zeitgeschichtliche Dokumente dar. Das Thema „Lack auf dem historischen Automobil“ hat einen hohen Stellenwert und die Frühzeit der Lackgeschichte ist von steigendem Interesse bei Historikern, Experten und Automobilliebhabern. Das Lehrwerk wird bis heute als „BASF Handbuch Lackiertechnik“ fortgeführt und ist auf Deutsch und Englisch erhältlich.