SATA Plagiate in China

SATA geht nicht nur in China, sondern weltweit gegen die Verletzer von Marken- und anderen Rechten vor.

Vor einiger Zeit sind SATA zwei Shops auf einer chinesischen Handelsplattform aufgefallen, auf denen verschiedene SATA-Kopien angeboten wurden. Markenverletzung ist in China, wie auch beispielsweise in Deutschland, eine strafbare Handlung, die unter bestimmten Umständen mit einer Gefängnisstrafe geahndet werden kann. Nachdem eine von SATA beauftragte chinesische Detektei die Betreiber sowie mehrere Lieferanten des Onlineshops identifiziert hatte, wurde bei der chinesischen Polizei einen Antrag auf Beschlagnahmeaktionen gegen die Händler gestellt.

Bei insgesamt drei Razzien im Juni, Juli und August dieses Jahres wurden daraufhin mehrere hundert gefälschte SATA Lackierpistolen und Pistolenkörper und tausende Pistolenverpackungen, Betriebsanleitungen sowie gefälschte SAL-Labels (SATA Authentification Label) sichergestellt. Auch ein Laserbeschriftungsgerät, mit dem die Pistolen mit dem SATA-Logo versehen wurden, konnte beschlagnahmt werden. Außerdem wurden mehr als 100 Kopien eines anderen Lackierpistolenherstellers gefunden und mit Zustimmung des Herstellers der Original-Pistolen beschlagnahmt. Drei verdächtige Personen konnten von den chinesischen Beamten festgenommen werden.

SATA geht nicht nur in China, sondern weltweit gegen die Verletzer von Marken- und anderen Rechten vor. So wurden in Russland mehrere Klagen gegen Betreiber von Webseiten gewonnen, durch die die Marke „SATA“ verletzt wurde und diese sind erfolgreich gegen Händler vorgegangen, die auf ihren Webseiten SATA-Kopien angeboten haben.

In den USA konnte ein Urteil gegen die Betreiber zweier Webseiten erwirkt werden, auf denen ebenfalls eine Vielzahl an SATA-Kopien beworben wurden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Betreiber insgesamt zehn SATA-Marken und acht SATA-Designpatente vorsätzlich verletzt hatten und sprachen ein Urteil über die Angeklagten auf Schadenersatz an SATA in Höhe von 10 Mio. US-Dollar aus.

Zur Unterbindung des Online-Handels für SATA-Kopien wurden allein im aktuellen Jahr bisher mehr als 1.000 schutzrechtsverletzende Online-Angebote gelöscht.

www.sata.com