Windschutzscheiben: Erneuerung, Aus- und Einbauen

Die IFL (Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung e. V.) befasst sich in der aktuellen Technischen Mitteilung mit der Kalkulation der hierfür anfallenden Arbeitszeit.

In der Windschutzscheibe verbaute Kamerasysteme steigern den Aufwand bei Reparaturen mit Frontscheibenwechsel. Laut IFL geben die Schadenkalkulationsanbieter zu knapp bemessenen Aufwand und tatsächlich anfallende Arbeitszeiten uneinheitlich an. Beispielsweise für die Arbeitspositionsnummer 2020380 „Windschutzscheibe ersetzen“ werden in den Systemen Audatex und DAT 1,5 Stunden vorgegeben, Schwacke gibt 1,8 Stunden und der Hersteller Opel gibt 1,7 Stunden vor. Des Weiteren gibt es unterschiedliche zusätzliche Arbeitspositionen in den Systemen, die wiederum zu unterschiedlichen Endergebnissen führen.

Besorgen Sie sich bereits vor der Ermittlung der Reparaturkosten (Gutachten/ Kalkulation) die tagesaktuellen Reparaturanleitungen und vergleichen Sie die dort enthaltenen Arbeitsschritte mit den „Umfasstexten“ aus dem Ihnen zur Verfügung stehenden Schadenkalkulationssystem. Nicht in den Umfasstexten aufgeführte, aber laut Hersteller erforderliche Arbeiten müssen der Kalkulation mit eigenen Arbeitswerten hinzugeführt werden. Nur dadurch ist eine sach- und fachgerechte Reparatur nach Herstellervorgabe bzw. die 100%ige Funktions- und Einsatzfähigkeit des Autos gewährleistet.

Zur detaillierten IFL-Mitteilung >>