Spies Hecker schult Lackierer des AMG Petronas F1 Teams

Noch kämpfen die Teams um den F1-Titel 2021. Doch hinter den Kulissen bereiten sich bereits alle auf die kommende Saison vor – auch die zehn Lackierer des AMG Petronas F1 Teams aus der Lackierwerkstatt im englischen Brackley.

„Als Spies Hecker den Permasolid Speed-TEC Klarlack 8810 auf den Markt brachte, waren wir sehr daran interessiert, dessen Handhabung schnellstmöglich zu erlernen, da es sich um einen Klarlack handelt, der besonders schnell trocknet und härtet.“
Andrew Moody
Leiter der Lack- und Grafikabteilung des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams

Der Erfolg braucht Innovationen. Wer gewinnen will, die perfekte Mannschaft. Technischer Fortschritt und handwerkliche Perfektion prägen daher die Arbeit des AMG Petronas F1 Teams. „In unserem Sport muss man jeden Tag hart arbeiten, um an der Spitze zu bleiben, und jederzeit hundertprozentigen Einsatz zeigen.“ Andrew Moody, Leiter der Lack- und Grafikabteilung des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams, schließt dabei auch ganz bewusst sein Team mit ein.

„Es kommen ständig neue innovative Produkte auf den Markt, die Applikationstechniken und Lacktechnologien entwickeln sich schnell weiter. Zugleich stehen wir unter enormem Druck, die Bauteile zwischen den Rennen schnell genug zu lackieren. Daher ist es für uns sehr wichtig, dass wir den hohen Anforderungen dieses Fortschritts gerecht werden.“ Unterstützung erhalten Moody und sein kleines Team hochqualifizierter Lackierer von ihrem Lacklieferanten, von Spies Hecker.

Spies Hecker, eine Premium-Reparaturlackmarke von Axalta, ist bereits seit acht Jahren offizieller Teamlieferant des erfolgreichen Mercedes-AMG Petronas F1 Teams. Die bekannte Marke versorgt den Mercedes-AMG F1 W12 E Performance jedoch nicht nur mit innovativen Lacken. Spies Hecker bietet den zehn Lackierern der Team-Lackierwerkstatt im englischen Brackley auch ein umfassendes und individuelles Training an.

Kaum schweigen die Motoren am Ende der Saison, öffnen sich die Tore der Refinish Training Academy von Axalta im englischen Welwyn Garden City. Für zwei Tage zieht sich das komplette Team der Lackierer aus Brackley in die moderne, großzügige Einrichtung zurück. Ziel: die neuen, hochentwickelten Lackmaterialien kennenzulernen, den handwerklichen Umgang mit diesen zu schulen und damit die eigene Kompetenz weiter zu steigern.

Maßgeschneidertes Training

So präzise gesteuert wie der Ablauf in der Formel 1, so exakt auch die Planung für das Fitnessprogramm der Lackierer. Bereits im Vorfeld entwickelt Andrew Moody dazu gemeinsam mit Kevin Welling, Manager der Axalta Refinish Training Academy in Großbritannien, die genauen Inhalte des Kurses. Im Mittelpunkt stehen dabei Themen, die ganz speziell auf die besonderen Anforderungen des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams und dessen spezifischen Rahmenbedingungen zugeschnitten sind.

Dabei geht es nicht nur um Geschwindigkeit und Präzision. Andrew Moody: „Wichtig ist mir auch, meine Lackierer mit Hilfe der Academy für neue Bereiche qualifizieren zu können - ergänzend zu deren bisherigem Fachgebiet.“ Das gesamte Team muss in der Lage sein, jederzeit alle unterschiedlichen Arbeiten zu übernehmen. Schließlich verlassen sich Fahrer und Mannschaft in den Boxen der weltweiten Rennstrecken auf die hochwertige Arbeit der Lackierwerkstatt in Brackley.

Ergebnis sind sehr individuelle Angebote. „Eines meiner Teammitglieder hatte sich ausschließlich der Airbrush-Technik gewidmet. Wir haben mit Kevin Welling zusammengearbeitet, um speziell für diese Person einen Trainingskurs für Lackierer zu entwickeln. Dabei wurde sowohl ihre Kompetenz im Airbrush-Bereich als auch die Tatsache berücksichtigt, dass sie zu diesem Zeitpunkt bereits seit sieben Jahren in der Lackiererei gearbeitet hatte“, so Andrew Moody.

Die neuesten Produkte im Griff haben

Doch nicht immer reichen die jährlichen Events am Ende der F1-Saison. Andrew Moody: „Als Spies Hecker den Permasolid Speed-TEC Klarlack 8810 auf den Markt brachte, waren wir sehr daran interessiert, dessen Handhabung schnellstmöglich zu erlernen, da es sich um einen Klarlack handelt, der besonders schnell trocknet und härtet. Wir nahmen an einem äußerst hilfreichen, eintägigen Intensivkurs teil. So machten wir uns schnell mit dem Lack vertraut und konnten ihn alle sofort und ohne Probleme in der Lackierwerkstatt einsetzen.“

Doch nicht nur das Mercedes-AMG Petronas F1 Team profitiert von der Zusammenarbeit. Auch für Axalta bietet die Partnerschaft deutliche Anreize. Olaf Adamek, Refinish Brand Manager bei Axalta: „Wir freuen uns außerordentlich über die Partnerschaft mit dem Mercedes-AMG Petronas F1 Team. Dazu beizutragen, dass die Rennwagen an jedem Rennwochenende auf der Strecke fantastisch aussehen, macht uns sehr stolz. Aber genauso wichtig ist es, dass wir unsere Branchenkenntnisse an Andrew Moody und sein Team weitergeben, damit sie ihre Arbeit jeden Tag bestmöglich ausführen können.“

Und welche Produkte setzen die Lackierer in Brackley nun ein? Je nach Aufgabe ganz unterschiedliche Materialien. Zunächst der Priomat ® Wash Primer 4075, danach entweder Permasolid ® HS Vario Grundierfüller 5340, ein Grundierfüller mit hohem Festkörperanteil, oder Permasolid ® HS Performance Füller 5320, ein schnell trocknender 2K HS Schleiffüller. Für die Farbverläufe der Designlackierung des W12 werden Permahyd Hi-TEC 480 Basislacke verwendet. Im letzten Arbeitsgang kommt dann entweder Permasolid ® HS Optimum Plus Klarlack 8650 oder Permasolid HS Race Klarlack 8700 zur Anwendung. Wenn Schnelligkeit geboten ist, verwendet das Team von Andrew Moody Permasolid Speed-TEC Klarlack 8810.

Weitere Informationen zu Spies Hecker finden Sie unter www.spieshecker.de. Die Video-TEC Reihe können Sie unter www.youtube.com/spieshecker ansehen. Weitere Informationen zum Permasolid Speed-TEC Klarlack 8810 und dem Speed-TEC System gibt es unter www.spieshecker.com/de/speedtec8810.

Folgen Sie dem Mercedes-AMG Petronas F1 Team unter www.mercedesamgF1.com/de