IFL informiert über Kalkulationsprogramme

Häufig wird das verwendete Kalkulationsprogramm durch Versicherer als „unzulässig“ dargestellt und die Rechnung unter Verweis auf eine günstigere Berechnungsmethode gekürzt.

In den vergangenen Wochen haben sich die Meldungen von Karosserie-Fachbetrieben gemehrt, nach denen die leistungspflichtigen Versicherer bei einer Unfallreparatur die Rechtmäßigkeit der verwendeten Methode zur Ermittlung der Lackierkosten (nach Hersteller / nach AZT / nach EuroLack) in Zweifel zieht. Meist wird das verwendete System als „unzulässig“ dargestellt und die Rechnung unter Verweis auf eine, für den Versicherer günstigere Berechnungsmethode gekürzt.

Die gesamte Aktualisierung zur IFL-technische Mitteilung Nr. 15/2021 können Sie >> hier << downloaden.