Von der ersten bis zur letzten Schraube

In Zusammenarbeit mit Early 911S, einem Spezialisten für klassische Porsche 911-Modelle, dokumentiert Standox in seinem Classic Blog die verschiedenen Phasen einer Fahrzeugrestaurierung – von der Demontage der Anbauteile bis zur Vorstellung des fertigen Fahrzeugs.

Einen Old- oder Youngtimer wieder in Schuss zu bringen, ist eine anspruchsvolle und komplexe Aufgabe. Je nach Zustand des Veteranen kann es Monate, manchmal sogar Jahre in Anspruch nehmen. Das gilt nicht nur, wenn der Besitzer oder die Besitzerin die Restaurierung als Hobby selbst übernimmt, sondern auch, wenn eine Fachwerkstatt damit beauftragt wird.

Bei der Wuppertaler Reparaturlackmarke Standox hat man eine besonders enge Verbindung zu Classic Cars. Lacke und Komponenten von Standox kommen bei vielen Restaurierungen zum Einsatz und sorgen dafür, dass ein Autoklassiker am Schluss wieder in altem Glanz dasteht. Doch davor liegen bei einer Komplettrestaurierung zahllose Arbeitsschritte. Ein Großteil der Instandsetzungsarbeiten entfällt auf Karosserie und Innenraum, Motor, Mechanik und Elektrik/Elektronik.

Standox zeigt in seinem Classic Blog jetzt die einzelnen Schritte einer Autorrestaurierung im Detail – sozusagen von „der ersten bis zur letzten Schraube“. Dafür hat man sich einen Partner gesucht, der über geballte Kompetenz auf diesem Gebiet verfügt: Das ebenfalls in Wuppertal ansässige Unternehmen Early 911S ist ein international renommierter Restaurierungsspezialist für den Porsche 911. In seiner Werkstatt wurden bereits Hunderte von Exemplaren dieses Klassikers aus den verschiedensten Epochen repariert, restauriert oder komplett neu aufgebaut. „Es dürfte hierzulande nur wenige Betriebe geben, die auf diesem Gebiet über ähnliches Know-how und ähnliche Erfahrung verfügen“, sagt Andreas Mannebach, Markenbeauftragter Classic Cars bei Standox. „Insofern ist Early 911S der perfekte Partner für dieses Thema.“

Präsentiert wird der Prozess auf www.classic-blog.de, der Website von Standox zum Thema Old- und Youngtimer, und auf Facebook und Instagram. Die Folge 1, in der es um den Ausbau des Motors und die Demontage von Scheinwerfern, Inneneinrichtung und sonstigen Anbauteilen geht, steht bereits mit Bildern und Videos im Netz (in der Rubrik „Projekte“). In den kommenden Folgen werden die weiteren Schritte der Restaurierung gezeigt, darunter natürlich auch der Aufbau der neuen Lackierung.