Analog war gestern

Noch mehr Engagement, noch mehr Information, noch mehr Knowhow. Kurzum: Noch mehr Unterstützung wird es im Jahr 2022 für die Werkstätten im bundesweiten m.o.r.e – Netzwerk geben.

Ab sofort steht jedem Betrieb im m.o.r.e ‐ Netzwerk für seine gewerblichen und privaten Kunden eine einfach zu bedienende, digitale Schadenmeldung zur Verfügung. Ausgerollt wird die schadensmeldung.digital im Branding von m.o.r.e. und bietet nun Fleet, Leasing & Insurance (FLI) sowie Privatkunden in ganz Deutschland die Möglichkeit, eine digitale Schadensmeldung bei den Werkstätten aus dem Netzwerk vorzunehmen. Der Rollout beginnt am 15. Februar, wenn am Nachmittag in einem Online‐Event das neue Tool, das in enger Zusammenarbeit mit dem Osnabrücker Startup mmmint.ai entwickelt wurde, den ersten 60 von rund 230 Betrieben aus dem Netzwerk präsentiert wird (m.o.r.e – Betriebe können Infos dazu unter info@bvdp.info anfordern).

Das m.o.r.e ‐ Netzwerk engagiert sich zusammen mit mmmint.ai für die Digitalisierung der Schadensabwicklung
Das optimale Reparaturerlebnis für gewerbliche und private Kunden, Prozesseffizienz, Digitalisierung und Nachhaltigkeit gewinnen an immer größerer Bedeutung und sind quasi in der DNA eines jeden m.o.r.e – Betriebs verankert. Exklusiv für das m.o.r.e Netzwerk hat man daher in Kooperation mit dem Osnabrücker Automotive Startup mmmint.ai die m.o.r.e ‐ Schadenmeldung an den Start gebracht. Selbst als Spin‐Off aus einem m.o.r.e ‐ Betrieb heraus gegründet, bietet mmmint.ai nun digitale Lösungen für Werkstätten und Autohäuser an.

Wichtiger Schritt für das m.o.r.e ‐ Netzwerk
Für Michael Pinto, den Gesch.ftsführer der BVdP Wirtschaftsgesellschaft mbH liegen die Vorteile der Online ‐ Schadenmeldung auf der Hand: „Wir arbeiten stetig daran, zusammen mit den Betrieben aus dem m.o.r.e – Netzwerk das optimale Reparaturerlebnis weiterzuentwickeln. Ein wichtiger Baustein auf diesem Weg ist die digitale Schadenmeldung, mit der unser Netzwerk über ein weiteres Alleinstellungsmerkmal verfügt. Damit kommen wir unserem Ziel, das m.o.r.e ‐ Netzwerk für Flotten, Versicherer, Leasinggesellschaften und Privatkunden nicht nur noch sichtbarer, sondern kontinuierlich attraktiver zu machen, einen großen Schritt näher. Und die Betriebe im Netzwerk profitieren von der überregionalen Strahlkraft der Leistungsmarke m.o.r.e! Jeder einzelne Betrieb aus unserem Netzwerk hat nun die Möglichkeit, die schadensmeldung.digital ohne zusätzliche Kosten zu nutzen. Unsere m.o.r.e – Schadenmeldung stellt damit auch eine ideale Ergänzung zu vergleichbaren Tools dar, die zum Teil bereits von den Betrieben im eigenen Branding regional eingesetzt werden“, erläutert Michael Pinto.

Weitere Bausteine für 2022 im Köcher 

Darüber hinaus kündigte Michael Pinto weitere starke Bausteine an, die man in den nächsten Monaten den Betrieben im m.o.r.e – Netzwerk zur Verfügung stellen will. Hier habe man bereits im Januar mit einer Online‐Veranstaltung zum Thema Elektromobilität im K&L‐Fachbetrieb den Startschuss gegeben. Aktuell konzipiere man ein Qualifizierungs‐ und Knowhow‐Angebot für die Werkstätten, das die brennenden Themen der Branche wie Fachkräftemangel, Kostendruck, digitaler Wandel, neue Antriebsformen und viele weitere Themen zukunftsgerichtet behandeln werde. Wir wollen für das m.o.r.e Netzwerk am Puls der Zeit sein und die Betriebe auf diese Reise zum optimalen Reparaturerlebnis mitnehmen.