So tricksen die Versicherer

Die Stiftung Warentest genießt bei den Verbrauchern ein hohes Vertrauen, weshalb sich die Innungsbetriebe mit der neuesten Veröffentlichung der Stiftung zum Thema „Schadenabwicklung nach Autounfall“ die gemachten Aussagen zu Nutze machen können.

Der ZKF hat auf seiner Website ausführlich über einen Artikel der Stiftung Warentest berichtet.

Fahrzeughalter, die von Kürzungen durch ihren Versicherer bisher selbst nicht betroffen waren, haben von den Geschäftsgebaren der Versicherungsgesellschaften wenig mitbekommen. Mit dem Artikel der Stiftung Warentest haben die Werkstätten die Chance, ihre Kunden mit einer Aussage einer unabhängigen und anerkannten Verbraucherorganisation über das Thema zu informieren.

Bemerkenswert ist, dass Geschädigte eindringlich davor gewarnt werden, dem gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherer die Regulierung seines Unfallschadens anzuvertrauen. Der ZKF empfiehlt seinen Mitgliedsbetrieben, diesen Artikel für die aktive Kundenkommunikation zu nutzen. Gehen Sie >hier< auf die Website der Stiftung Warentest zum Artikel. Dort können Sie bei Bedarf den Text ausdrucken und dem Kunden mitgeben bzw. den Link zu dem Artikel im Rahmen einer aktiven Kundenkommunikation per E-Mail zu nutzen.

Der ZKF ist bemüht, den Beitrag von der Stiftung Warentest als Sonderdruck zu erhalten, um diesen seinen Mitgliedsbetrieben zur Verfügung stellen zu können.