Wenn schon „Transformation“, dann bitte durch Verlässlichkeit!

Alle scheinen startklar zu sein für den Aufbruch in die vollelektrische Mobilität! Die entscheidende Frage, die bleibt und immer verwirrender wird ist: aber wie?

„Voll elektrisch“ lautet die Vorgabe der Bundesregierung, denn bis zum Jahr 2030 sollen 15 Millionen E-Pkw in Deutschland fahren, doch nach dem Förderstau und anderen Unbillen stockt der Verkauf von Elektrofahrzeugen.

Eine mehr als brisante Frage, mit der sich der 22. Automobildialog des Zentralverbandes Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) beschäftigte und hochinteressant wie sehr die Stellungnahmen der Diskutanten aueinandergingen oder sich in „Schwurbelei“ verflüchtigten.

Ein Beispiel? Die parlamentarische Staatsekretärin Daniela Kluckert (FDP) hält das Förderaus, also das Ende des Umweltbonus, für schwierig aber wegen der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts für nötig!

Das gesamte Editorial lesen Sie hier