Branchen-News


Automechanika Wettbewerb "body & paint"

Die Automechnika Frankfurt ruft erstmals und einmalig einen weltweiten Wettbewerb ins Leben –„body&paint“. In sechs Ländern auf dieser Welt werden sich Lack- und Karosserie-Profis ausleben können, ihr Können und ihr Know-how beweisen.  

Gar nicht verhehlen will Chefredakteur Wolfgang Auer, dass er sich auf diesen internationalen Wettbewerb auch deshalb riesig freut, weil er Teil dieser Aktion sein kann. weiterlesen



Carglass eröffnet Kompetenz-Center Kalibrierung in München

Bernd Zimmermann, Service Delivery Director bei Carglass, eröffnet stolz das neue Kompetenz-Center Kalibrierung
Bernd Zimmermann, Service Delivery Director bei Carglass, eröffnet stolz das neue Kompetenz-Center Kalibrierung

Anfang April hat Carglass das neue Kompetenz-Center Kalibrierung in München eröffnet. Das Zentrum ist branchenweit der erste Forschungs- und Entwicklungsstandort, der sich auf die Kalibrierung von Fahrerassistenzsystemen nach dem Austausch der Windschutzscheibe spezialisiert. Mit einem Expertenteam und Testmöglichkeiten unter Laborbedingungen stellt sich Carglass für die Zukunft auf. weiterlesen



Mario Theisen: FIVA-Senior Vice President stellt unabhängige globale Oldtimer-Teile-Plattform vor.

Nur ca. 20 % aller Teile werden vom Fahrzeughersteller selbst entwickelt und produziert. Die übrigen Komponenten steuern Erstausrüster bei. 

Alle diese Originalteile – Original-Equipment – werden von den Herstellern über die Produktionsdauer hinaus vorgehalten. Allerdings nicht unbegrenzt.

Die zweite industrielle Quelle ist der Ersatzmarkt, also Teile, die speziell für diesen Zweck produziert wurden. Auch hier wird die Versorgung lückenhaft, wenn sinkende Nachfrage keine rentable Fertigung mehr erlaubt.

Die Lücken werden zum Teil von kleineren Betrieben geschlossen, die sich auf die Nachfertigung von Oldtimer-Teilen spezialisiert haben.



NRW-Arbeitsminister informiert sich

Jörg Frischkorn, Imke Heymann, Bürgermeisterin Ennepetal, Berthold Schröder Präsident der HWK Dortmund, Karl-Josef Laumann NRW-Arbeitsminister
Jörg Frischkorn, Imke Heymann, Bürgermeisterin Ennepetal, Berthold Schröder Präsident der HWK Dortmund, Karl-Josef Laumann NRW-Arbeitsminister

Rund 60 Vertreter aus Politik und Handwerk nahmen an der Veranstaltung „Handwerk live“ der Handwerkskammer Dortmund in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft Ruhr teil. 

„Die duale Ausbildung hat einen hohen Stellenwert, weil wir sie brauchen“, betonte Karl-Josef Laumann, NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

 

Nach dem Abitur gebe es für viele nur den Weg ins Studium. Er warb für das Handwerk: weiterlesen



Techno-Classica vom 10. bis 14. April 2019 in Essen

Für Automobil-Liebhaber ist die Techno-Classica  in der Messe Essen eine Pflichtveranstaltung. 

Wo Audi ungewöhnliche Raumfahrzeuge präsentiert, zeigt BMW die 100-jährige Erfolgsgeschichte von Rekordfahrten und -Flügen, feiert Mercedes-Benz den 50. Geburtstag des legendären C 111, und Volkswagen erinnert an 70 Jahre VW Käfer Cabriolet und präsentiert, wie auch BMW, Weltrekorde – um nur einige Beispiele zu nennen. mehr Informationen



Goldener Kolben für Jürgen Book

Bei der Bremer Classic Motorshow ist Jürgen Book, Classic Cars Manager beim Unternehmensbereich Coatings der BASF, mit dem „Goldenen Kolben 2019“ ausgezeichnet worden.

Damit ehrt das Forum für Fahrzeuggeschichte, besser bekannt als F-kubik oder F3, seit 2006 Persönlichkeiten, die durch ihr Wirken besondere Verdienste um historische Authentizität der Fahrzeuggeschichte erworben haben. 

weiterlesen



Aktionsgemeinschaft nimmt Fahrt auf

Die MehrWert Aktionsgemeinschaft hielt ihren Kongress Mitte Januar in München ab. Neben dem neuen Projekt FML Classic, dass als Supplement im Laufe des Jahres in mehreren Ausgaben des FML veröffentlicht wird.

Außerdem wurde das neue Gemeinschaftsprojekt von Wolfgang Auer mit der Automechanika vorgestellt:

Body & Paint heißen die Wettbewerbe in der Automechanika international in

Birmingham 4.-6.6 2019

Dubai 10.-12.6.2019

Johannesburg 18.-21.9.2018

Shanghai im November 2019

Istanbul im April 2020

Frankfurt 8.- 12. Sep. 2020 (Finale)

 


IFL-Liste „79 frei wählbare Arbeitspositionen“ mit Tutorial

Übersichtsliste über frei zu kalkulierende Positionen für Fahrzeughersteller, bei denen die entsprechenden Positionen für spezielle Arbeiten notwendig, aber in den Kalkulationssystemen nicht berücksichtigt sind!

Download
02-2019-Aktualisierung-der-IFL-Liste-ink
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB


IRS kündigt Expansion an

Die IRS Karosserie & Lack GmbH verstärkt ihr Team mit Stefan Wieschalla. Die Experten Allianz für Smart Repair, Fahrzeugaufbereitung, Karosserie und Autolackierung verstärkt damit die Akquisitions-tätigkeiten in Deutschland und den benachbarten Ländern außerhalb Skandinaviens.

 

vollständigen Bericht lesen



Interview: Handwerk steht vor großen Herausforderungen

Der Autoreparaturmarkt steht vor Umwälzungen hervorgerufen durch Schadenlenker, Versicherungen und neue technische Herausforderungen. Hinzu kommen Engpässe am Arbeitsmarkt; so finden viele Betriebe kaum noch qualifiziertes Personal für den Werkstattbereich.

Die Geschäftsführung der Lack Consulting, ein Beratungsunternehmen für Lackier- und Karosseriewerkstätten, mit einer Einschätzung der aktuellen Situation.



Essen Motor Show 2018 veredelt das Autojahr

Vom 1. bis 9. Dezember 2018 bringt die Essen Motor Show alle zusammen. PS-Festival versammelt mehr als 500 Aussteller in der Messe Essen

Hier  trifft sich Europas Tuning-Elite. In der Sondershow tuningXperience präsentieren rund 160 private Besitzer ihre Fahrzeuge in den Hallen 1A und 3 der Messe Essen.

Mehr Informationen hier:



Schadentalk auf der Automechanika


Neues Nfz-Lackiersystem für mehr Wirtschaftlichkeit

Neues Nfz-Lackiersystem von Nexa Autocolor soll Wirtschaftlichkeit verbessern:

Tanklaster, Sattelzug, Kipper, Sprinter – die Applikation von Nutzfahrzeugen ist zeitintensiv und komplex. Mit dem hochmodernen neuen Lackiersystem Turbo Vision unterstützt der Lackhersteller Karosserie- und Lackierbetriebe verstärkt bei der Instandsetzung automobiler Schwergewichte.

weiterlesen



Glasurit stellt neues Messgerät vor:

Farbtöne im Lackierprozess präzise bestimmen und dabei wertvolle Arbeitszeit sparen - das verspricht RATIO Scan 12/6 von Glasurit.

Nach Angaben des Herstellers verfügt das RATIO Scan 12/6 über eine intelligente Technologie, die die Farbtonmessung noch einfacher, sicherer und komfortabler machen soll.

weiterlesen



„Zu beschäftigt, um sich mit dem Personal zu beschäftigen?"

Im alltäglichen Werkstattbetrieb werden Personalthemen wie die Rekrutierung von Nachwuchskräften oder die Weiterentwicklung von Mitarbeitern häufig nur nebenbei behandelt.

So standen die diesjährigen BASF Unternehmertage für Autoreparaturlacke im Steigenberger Airporthotel am Flughafen Frankfurt unter dem o.g. Motto. weiterlesen

 



Mazda - Kalibrierung nach Lackierung Stoßfänger hinten

Aktuelle Information zu allen Modellreihen des Herstellers mit Spurwechsel-Assistent

Die Vorgabe des Fahrzeugherstellers Mazda sieht vor, dass bei jeglichem Eingriff in dieses System eine Kalibrierung durchzuführen ist. 

 

mehr Informationen



STAHLGRUBER GmbH geht an LKQ Corporation

Nach eingehender Prüfung der strategischen Optionen hat sich der Vorstand der STAHLGRUBER Otto Gruber AG für einen Verkauf der STAHLGRUBER GmbH (STAHLGRUBER), einem der führenden Kfz-Teilehändler Europas, an die LKQ Corporation (‚LKQ Corp.‘), inklusive aller nationalen und internationalen Tochterunternehmen, entschieden. Der entsprechende Kaufvertrag für STAHLGRUBER wurde gestern unterzeichnet. ... weiterlesen ...



Kompakter Arbeiten für mehr Effizienz

Effizienter Instandsetzen, potenzielle neue Kunden und Mitarbeiter überzeugen – mit den richtigen Maßnahmen und Lösungen erhöht Lean Management die Wirtschaftlichkeit im Karosserie- und Lackierbetrieb.

Damit sie ihre positive Wirkung auf den Betrieb entfalten können, sollten die Multifunktionsboxen idealerweise mit allen Werkzeugen und Materialien ausgerüstet sein,

... weiterlesen ...

 



 

Nissan - geklebte Zierleisten

Gerade bei älteren Fahrzeugen, die bereits einige Jahre in Betrieb sind versprödet der Kunststoff der Zierleisten. Die Praxis hat gezeigt, dass diese „Stoßleisten“ dann meist nicht mehr zerstörungsfrei demontiert werden können und somit nicht wiederverwendbar sind.

Dies führte in der Vergangenheit immer wieder zu Diskussionen mit zahlungspflichtigen Versicherern.

Prinzipiell schreibt Nissan vor, geklebte Teile wieder zu verwenden. So auch die unteren Stoßleisten am gezeigten Beispielfahrzeug.

 Alle an den Türrahmen angebrachten Zierteile (in der Abbildung grün eingerahmt) sind sogenannte Tapes. Diese verklebten Tapes können nicht zerstörungsfrei demontiert werden und müssen immer (z.B. bei Erneuerung einer Tür) mit erneuert werden. 

 



André Koch AG ist neuer Generalimporteur von DeBeer

Florian Stähli (CFO André Koch AG), Theo Wemmers (Verkaufsleiter DACH Valspar), Ezio Braggio (President EMEAI Valspar), Heike Arnold (Business Development Managerin André Koch AG), Enzo Santarsiero (CEO André Koch AG), Zvonimir Simunovic (Market Manager DACH Valspar), von links nach rechts.

Im Rahmen der weiteren Wachstumsstrategie wird die André Koch AG ab dem 1. September 2017 Generalimporteur der Valspar Corporation mit der Marke DeBeer.

 

Valspar gehört seit dem 1. Juni 2017 zur Sherwin-Williams Company und ist weltweit führend in der Beschichtungsindustrie. Mit den Lackmarken DeBeer und Valspar bietet der Konzern seinen Kunden innovative und qualitativ hochwertige Produkte mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die über 65 Jahre alte und erfolgreiche Partnerschaft mit Standox wird ohne Veränderung weitergeführt. Mit Aufnahme der Marken DeBeer und Valspar baut die André Koch AG ihre Marktposition kontinuierlich aus. Dank Synergien unter den Lackmarken kann das Unternehmen weiter in den Ausbau des Schulungscenters am Standort Urdorf investieren, die Kompetenz in Coloristik und Anwendungstechnik ausbauen und eine höhere Verfügbarkeit des Verkaufsinnendienstes gewährleisten.

 

Der Verkauf von DeBeer und Valspar erfolgt primär über die Händler Pro-Market GmbH und Hänni Autoteile GmbH. Kunden und Endverbraucher profitieren dank der Kooperation von einer professionellen Verkaufsberatung, einem mehrsprachigen Technikerteam von vier Anwendungstechnikern, einer spezialisierten Coloristik sowie zentralem Lager

 

Hänni, Pro-Market und die André Koch AG sind mit dieser Partnerschaft bestens gerüstet für eine erfolgreiche Zukunft. Ezio Braggio, President EMEAI Valspar, zitiert: «Wir haben mit der André Koch AG einen erfahrenen und schlagkräftigen Partner gefunden und freuen uns auf eine erfolgreiche Partnerschaft.»



Werkstattportal „FairGarage“ und MOTOR-TALK kooperieren

Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH bietet ab

sofort allen Nutzern von MOTOR-TALK.de eine Online-Lösung für die Suche nach Reparatur- und Inspektionskosten sowie einer passenden Werkstatt samt Terminbuchungsfunktion.

  • Vereinfachter Zugang für die MOTOR-TALK-Community auf Reparatur- und Inspektionsangebote
  • Erhöhung der Reichweite von FairGarage

Möglich wird das durch die Verknüpfung der FairGarage-Technologie mit der MOTOR-TALK-Community. Auf motor-talk.de/dialog/fairgarage können individuelle Preisinformationen zu zahlreichen Reparaturen und Wartungsarbeiten an Pkw, SUV und Kleintransportern ermittelt werden. Sämtliche Kalkulationen erfolgen bei FairGarage stets auf Basis der Original-Herstellerdaten.

„Aufgrund der Verknüpfung erhalten MOTOR-TALK-Nutzer konkrete Antworten auf ihre Fragen wie z.B. was der Bremsenservice oder das Wechseln des Zahnriemens für ein bestimmtes Fahrzeug kostet“, erläutert Dr. Thilo Wagner, DAT-Geschäftsführer Produkte.

„Wir erreichen durch die Bereitstellung unserer FairGarage-Technologie auf MOTOR-TALK.de eine Vielzahl an online-affinen und automobilbegeisterten Nutzern, die wir mit rund 16.000 auf FairGarage gelisteten Werkstätten zusammenbringen, bei denen es sich um Nutzer von DAT-Produkten und -Services handelt. Darüber hinaus erhalten wir über die lebhafte Diskussion in der MotorTalk-Community zahlreiche Vorschläge zur Verbesserung des Leistungsangebotes von FairGarage“.

 

„Mit 2,8 Millionen registrierten Nutzern ist MOTOR-TALK Europas größte Online-Autocommunity. In rund 700 Foren mit mehr als 49 Mio. Beiträgen sowie in Blogs können sich die User mit Gleichgesinnten austauschen. Da passt es, wenn das FairGarage-Tool nur wenige Klicks weiter der Community Antworten auf Preisfragen zu Reparaturen und Inspektionen liefert“, erklärt Jim Meininghaus, Head of OEM Sales, mobile.de GmbH.



BMW Schweiz und BASF Coatings

bieten Lackiertrainings für BMW-Partnerbetriebe

  • Spezifische Trainings für die von BMW AG freigegebenen
  • Autolacksysteme von Glasurit und R-M Fokus auf Effizienz in Abstimmung mit Lackier-Prozess der BMW-Gruppe
  • Die BMW Lackierschulungen finden im BASF Refinish Competence Center in Wangen an der Aare statt.

In enger Zusammenarbeit mit BMW Schweiz bietet der Lieferant der Premium- Autoreparaturlackmarken Glasurit und R-M in ihrem eigenen Schulungscenter «Refinish Comptence Center» in Wangen an der Aare spezifische BMW-Lackierschulungen für zertifizierte BWM Carrosserie- und Lackpartner an. 

Sebastian Wyder, Technischer Leiter bei BASF Coatings, erklärt:

"Die BMW Lackierschulungen für unsere Premium-Marken Glasurit und R-M richten sich an BMW angegliederte Carrosserie-Lackierer mit mehrjähriger Erfahrung."

Die jeweils zweitägigen Glasurit und R-M Lackier-Schulungen sind spezifisch auf die Anforderungen von Reparaturen an BMW und MINI Fahrzeugen ausgelegt. Der Fokus liegt auf einem ausgeglichenen Mix aus Theorie und Praxis. Wir vermitteln den Teilnehmern einen tieferen Einblick über Spezialprodukte und Applikationstechniken. Zudem lernen die Carrosserie-Lackierer, wie sie Spezialfarbtöne und komplexe 3-Schicht- Aufbauten noch effizienter applizieren können. Dank diesen Trainings verfeinern BMW-Lackierer ihre Kenntnisse optimal. Vom perfekten Lackierergebnis profitieren alle.» Die BASF und die BMW Gruppe sind global starke Partner. So sind die beiden Premium-Autoreparaturlack-Marken der BASF Coatings, Glasurit und R-M, weltweit von BMW für die Autolackreparatur an BMW und MINI Fahrzeugen freigegeben. Die BASF Coatings ist zum Beispiel seit dem Start des Leipziger BMW Werkes im Jahr 2005 als Lieferant vertreten und beliefert den Automobilhersteller weltweit mit modernen Lacksystemen. Auch beim Modell i3, dem ersten rein elektrisch angetriebenen Modell der BMW Group, gehen BASF und der Autohersteller gemeinsame Wege. BASF beliefert die neue Fertigungslinie des i3 im Werk Leipzig mit Basislacken in vier Farbtönen. 



Lehrgang zum Unfallschaden-Manager

Foto: Kasto/fotolia.de

Einen Unfallschaden durch den Betrieb zu schleusen und anschließend störungsfrei mit der Versicherung abzurechnen erfordert Spezialisten, die es heute oft nicht gibt. Ein neuer Lehrgang soll das ändern.

Die Karosserie- und Fahrzeugbauerinnung München Oberbayern und Schwaben hat eine umfangreiche Ausbildung zum Unfallschadenmanger entwickelt.

Die Themen u.a.

  • Kalkulationsgrundlagen und Herkunft der Vorgabewerte
  • Vorstellung der verschiedenen Softwarelösungen
  • Kalkulation von Beispielschäden
  • Unterschiedliche Kalkulationen eines Unfallschadens
  • Die Bedeutung von Rückmeldungen bei unvollständigen/unrichtigen Vorgaben, z.B. an den IFL
  • Fahrzeugbewertung: lohnt sich die Reparatur überhaupt?
  • Nachkalkulation und Transfer
  • Rechnungswesen
  • Vermittlung versicherungstechnischer Grundlagen
  • Erläuterung Rechtsberatung und Rechtsdienstleistung sowie Lieferungs- und
  • Zahlungsbedingungen
  • Reparaturkostenübernahme- und Schadensabtretungserklärung - was ist das?
  • Sachmangelhaftung, Garantie und Kulanz
  • Haftpflicht vs. Kaskoschaden
  • Schadensminderungspflicht
  • Bagatell- vs. wirtschaftlicher Totalschaden


neue Lösung für Karosserie-Arbeitsplätze

Sehon stellt gemeinsam mit TLA-Technik neue Lösung für Karosserie-Arbeitsplätze vor.

Gerade in großen Karosserie- und Lackierbetrieben bereiten die modernen Fahrzeugkonstruktionen mit ihrem Materialmix-Aufbau aus Stahlblech, Alu und Carbon Probleme.

Bei der modernen Karosserieinstandsetzung müssen sowohl die Herstellervorgaben wie auch die Unfallverhütungs-Vorschriften eingehalten werden.
Die Herausforderungen bei der Instandsetzung moderner Pkw sind im Materialmix von Stahl, explosions-gefährdenden Alustäuben und lungengängigen Carbonrückständen zu sehen. 
Mit einer Saugquelle können alle Stäube abgesaugt werden und anschließend nach Stahl, Alu und Carbon und Lackrückständen getrennt werden.
Mit einer 2. Absaugung werden besonders gesundheitsgefährdende Schweißrauchdämpfe von Stahllegierungen zuverlässig abgesaugt.

 

Große K&L Zentren die nach BG Richtlinien entstehen, können somit unbedenklich in Betrieb genommen werden.

 



Ihre „DEKRA Reparatur Stundensätze“ (DRS)

Für Ihre Region für Pkw, Lkw und die Bereiche

  • Mechanik
  • Karosserie
  • Lackierung (Lacklohn ohne Lackmaterial)      


Ermittlung von Mietwagenpreisen

DAT startet neues Online-Produkt für die Ermittlung von Mietwagenpreisen und Nutzungsausfall

  • Zugriff auf Preislisten von über 8.000 Vermietstationen in Deutschland
  • Automatisierte Zuordnung jedes Fahrzeugs in eine Mietwagenklasse durch Abfrage
  • der Fahrgestellnummer
  • Regionale Umkreissuche nach Postleitzahl mit Geodaten
  • Berücksichtigung von Preisen zu früheren Zeitpunkten
  • Start des Roll-outs zum 55. Verkehrsgerichtstag in Goslar vom 25.-27. Januar 2017
  • Zielgruppe: Werkstätten, Autohäuser, Sachverständige, Rechtsanwälte, Richter,
  • Mietwagenunternehmen und weitere Unternehmen, die sich mit den Kosten für Ersatzfahrzeugen und des Nutzungsausfalls beschäftigen

Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) bringt erstmals ein System auf den Markt, mit dem sich online für jeden Pkw in Deutschland die Mietwagenpreise eines entsprechenden Ersatzwagens ermitteln lassen. Dies ist immer dann relevant, wenn im Schadensfall für einen Pkw ein entsprechender Mietwagen inklusive der angemessenen regionalen Kosten benötigt wird.

Gleiches gilt für die Ermittlung des Nutzungsausfalls.

 

Unter der Bezeichnung „SilverDAT Mietwagenspiegel“ stellt die DAT ab Anfang Februar 2017 Autohäusern, Werkstätten, Sachverständigen, Rechtsanwälten, Richtern, Vermietunternehmen etc. dieses System mit Daten von rund 8.000 Vermietstationen zur Verfügung.

 

Der SilverDAT Mietwagenspiegel gliedert sämtliche Pkw in elf von der DAT definierten Mietwagenklassen. Für jedes Modelljahr werden die Klassen anhand der aktuellen Fahrzeugangebote, Preise und Ausstattungskriterien ergänzt, überarbeitet und gegebenenfalls angepasst. Die Klassenzuordnung jedes Fahrzeugs basiert auf dessen werkseitiger Ausstattungslinie (bzw. dem Listenneupreis) und der Motorisierung. Diese können – neben der Fahrzeugauswahl über Suchbaum oder KBA-Schlüssel – über die automatisierte Auflösung der Fahrgestellnummern ermittelt werden. Zudem fragt die Software postleitzahlengenau in einer Umkreissuche anhand der Geodaten die marktüblichen regionalen Kosten ab. Wer kein Mietfahrzeug in Anspruch nimmt, dem steht alternativ eine Nutzungsausfallentschädigung zu. Die Berechnung erfolgt im SilverDAT Mietwagenspiegel anhand der Vorhaltekosten eines Fahrzeugs. Dieses wird daraufhin einer von elf Nutzungsausfallklassen zugeordnet.

 



VW-Parksensoren richtig lackieren

Lackierung des Parkhilfe-Sensors nach Original-Herstellerunterlagen.

Regelmäßig werden von der IFL technische Mitteilungen herausgegeben, die für die Arbeiten in den Werkstätten relevant sind.
Wir empfehlen Ihnen daher die Mitgliedschaft.



Stellungnahme des Allianz Zentrum für Technik zum Thema Beilackierung

Angesichts der aktuellen Diskussion zum Thema Beilackierung in der Fachpresse und der Stellungnahmen mehrerer Marktteilnehmer hier die Position des AZT:

 

 

 

Einigkeit besteht darin, dass die Beilackierung sowohl im reparierten Teil als auch in angrenzenden Karosserieteilen geeignet ist, für den Kunden eine sehr gute optische Qualität zu erreichen. Bei der Frage der Beilackierung in angrenzende Karosserieteile stellt sich allerdings immer die Frage der Erforderlichkeit, da nur die erforderlichen Kosten der Wiederherstellung zu ersetzen sind.

 

Das in 2008 verfasste „Merkblatt für Ausbesserungen von Uni- und Effektlackierungen“ wurde vom AZT in Zusammenarbeit mit diversen Reparaturverbänden erarbeitet. ... Hier stehen wir seitens des AZT nach wie vor zu der Formulierung, wie sie 2008 in dem gemeinsam verabschiedeten „Merkblatt für Ausbesserungen von Uni- und Effektlackierungen“ ausgeführt wurde.

Danach kann die Entscheidung über eine erforderliche Beilackierung von angrenzenden Teilen nur vom ausführenden Lackierfachmann anhand der von ihm gespritzten Farbmuster getroffen werden. ...