Die Zukunft – schon heute?

Dass KI-Technologien nun auch im Handwerk Einzug halten, haben verschiedene Aussteller für die Automechanika angekündigt. So sollen Schadens-Kalkulationen auf Vollständigkeit überprüft werden, Standardprozesse vereinfacht und Einsparpotentiale aufgezeigt werden.

KI, also künstliche Intelligenz erwartet man von Hochtechnologie-Unternehmen wie Google oder Amazon. Apple setzt KI zukünftig ein, um kinderpornografische Bildinhalte automatisch zu erkennen. Und Sprach- und Texterkennung sowie persönliche digitale Assistenten kommen so selbstverständlich, geradezu natürlich daher, dass man dahinter keine künstliche Intelligenz vermuten würde.

Dass KI-Technologien nun auch im Handwerk Einzug halten, haben verschiedene Aussteller für die Automechanika angekündigt. So sollen Schadens-Kalkulationen auf Vollständigkeit überprüft werden, Standardprozesse vereinfacht und Einsparpotentiale aufgezeigt werden.


Das gesamte Editorial lesen Sie hier