Frauen im Handwerk

Eine wirklich große und entscheidende Rolle spielen Frauen in allen Bereichen des Berufs. Von der Firmenchefin bis zur Ausbildenden – ohne „Sie“ geht nicht mehr!

Das Schwerpunktthema in der Mai-Ausgabe von FML ist das Thema: Frauen im Handwerk.

1. Artikel:
„Ich hätte ein ruhigeres Leben führen können...“
Rund 60 km südlich von Kassel liegt das Örtchen Willingshausen in einer idyllischen Kulturlandschaft. Der gemeine Städter würde sagen: es liegt mitten in der Pampa. Fachwerk prägt das kleine Dörfchen in dem Tabea Rasner und ihre 32 Mitarbeiter sich dem Kfz-Handwerk widmen.

2. Artikel
Feelgood in Maintal – Arbeiten wie im Paradies

Wenn es ein Paradies im Kfz-Handwerk gibt, dann muss es in Maintal liegen. Wer den Betrieb von Amira und Alexander Imkeller erstmals betritt, könnte glauben es sei gerade Schicht: Himmlische Ruhe – aber von Mittagspause keine Spur!

3. Artikel
Azubis müssen Fehler machen dürfen

Sabine Bonatz arbeitet bei der Fahrzeuglackierung Wrigge in Dithmarschen (SH) und hat beim Bundesleistungswettbewerb der Fahrzeuglackierer 2020, der gemeinsam mit dem Wettbewerb 2021 stattfand, den zweiten Platz belegt. Sie hat ihre Ausbildung 2017 angefangen und ist jetzt seit fünf Jahren im Handwerk.

4. Artikel
Starke Frauen braucht der Lack

Noch heute sind Frauen in unserer Branche eine Seltenheit. Ein Grund, weshalb Repanet seit Jahren ein Seminar für Frauen aus den Werkstattbetrieben anbietet. Starke Persönlichkeiten sollen noch stärker werden. Deshalb findet auch in diesem Jahr für die Inhaberinnen und Mitarbeiterinnen der Betriebe vom 9. bis 11. September in Korntal bei Ludwigsburg das nächste Seminar statt.

5. Artikel
Fahrzeuglackiererin? Es sollte so sein!

Alina Hahn kommt aus dem Sauerland und hat ihre Ausbildung bei Identica Tump in Olpe gemacht. Sie wurde Zweite beim Bundesleistungswettbewerb der Fahzeuglackierer 2021.

Die gesamten Beiträge lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FML Der Fahrzeug- und Metall-Lackierer


Zur Abo-Bestellseite >>